"Das Ergebnis zählt. Den Weg dahin bestimme ich."

Im Interview mit Carolin Kolk sprechen wir über Vorgaben und Ziele im Vertrieb bei AENEAS.

Berlin, 28.11.2018

Warum sollte man sich von Vertriebsvorgaben befreien?

Ich glaube, man kann nicht einfach so allen Mitarbeitern das gleiche Korsett an Vorgaben umschnallen. Jeder Mensch ist anders, jeder Personalberater ist anders und jeder Personalberater muss seinen Weg finden, um persönlich erfolgreich zu sein. Daher sollte man sich vor allem von Vorgaben befreien, die gar nicht zu den eigenen Stärken passen.

Aber Vorgaben helfen doch, das Ziel vor Augen zu behalten, oder?

Ziele gibt es auch nach wie vor. Bei AENEAS steht unter anderem ein großes Ziel im Vordergrund: Bewerber und Unternehmen zusammenzubringen. Der Weg dorthin kann jedoch unterschiedlich sein. Die Kollegen im Recruiting und in der Administration tragen auch zur Zielerreichung bei – aber anders als die Kollegen im Vertrieb. Nach welchen Vorgaben man dieses Ziel erreicht, ist eine ganz andere Frage.

Welches gemeinsame Ziel verfolgt ihr bei AENEAS?

Bewerber und Unternehmen sollen zusammenfinden. Bedeutet für uns auch: Jeder Bewerber der zu uns kommt, soll durch uns in seine nächste Traumposition gelangen. Jeder Kunde der auf uns zukommt, soll den perfekten neuen Mitarbeiter über uns finden. Das alles natürlich im Rahmen unserer kaufmännischen Spezialisierung.

Klingt sportlich!

Ja, aber man soll sich ja große Ziele setzen, an denen man wachsen kann.

Und was ist dein persönlicher Erfolgsweg?

Ich gehe immer erstmal positiv an jede Anfrage ran. Klar: Wenn ein Kundenunternehmen eine Anfrage stellt, bei der ich nicht unterstützen kann, dann spreche ich das offen an. Aber grundsätzlich gilt: Da finde ich jemanden für Sie! Ich mag die Arbeit mit unterschiedlichen HR-Kollegen, Geschäftsführern, Entscheidern und natürlich Bewerbern und es macht mir einfach Spaß, die Leute zusammenzubringen.

Ihr schreibt „Sei ein echter Personalberater“. Was bedeutet das für dich?

Das liegt für mich schon im Wort selbst: Wenn ein HR-Ansprechpartner mit einer Anfrage auf mich zukommt, gehe ich direkt in die Beratung: Oftmals fehlt den Kollegen ein Gespür für den Gehaltskorridor; manchmal die fachliche Expertise. Was steckt eigentlich genau hinter dem Titel „Buchhalter“? Und was genau soll denn der „Marketing Manager“ nun machen? Und wer genau passt eigentlich zu euch? Hier geht es um konkrete Positionen, aber immer im Kontext des gesamten Unternehmens.

Und inwiefern kannst du dich bei AENEAS entfalten?

Bei AENEAS habe ich eben kein enges Korsett das mir vorgibt, wie ich Ziele zu erreichen habe. Wir haben ein Ziel und ich darf das so erreichen, wie ich das möchte. Auf meine Art eben. Ich genieße da vollstes Vertrauen und kann mich in allem einbringen. Das Ergebnis zählt. Den Weg dahin bestimme ich.


Carolin Kolk ist 7 Jahre im Vertrieb bei einer internationalen Bank und einem Personaldienstleistungskonzern tätig, bevor sie 2017 zu AENEAS geht. Als ausgebildete Bankkauffrau und mit ausgeprägter Fachkompetenz in den Bereichen Finance und Accounting betreut Sie federführend kleine und große Unternehmenspartner im Rahmen der Personalsuche. Außerdem sucht Sie Verstärkung für ihr eigenes Team: http://bit.ly/personalberatermwx

Weitere Stellen bei AENEAS intern finden Sie unter diesem Link: https://aeneas-group.de/fuer-kandidaten/interne-stellenangebote